Kleinstädte in Deutschland

Urbanität. Vielfalt. Perspektiven.

Kleinstadtkongress

26. und 27. Juni 2018

Umweltforum Berlin

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat lädt Sie, gemeinsam mit dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung, zum Kongress „Kleinstädte in Deutschland. Urbanität. Vielfalt. Perspektiven“ am 26. und 27. Juni 2018 nach Berlin ein.

Gleichwertige Lebensverhältnisse in ländlichen und städtischen Regionen zu schaffen und die Städte zukunftsfest zu machen, bleibt eine entscheidende Zukunftsaufgabe. Den über 2.000 Kleinstädten in Deutschland kommt in diesem Zusammenhang eine Schlüsselrolle zu. Sie übernehmen für ihren Raum wichtige Funktionen und tragen wesentlich zum gesellschaftlichen Zusammenhalt bei. Kleinstädte in der Nähe von Großstädten gewinnen im Durchschnitt auch weiterhin an Bevölkerung und müssen auf den steigenden Bedarf nach Wohnraum sowie technischer und sozialer Infrastruktur reagieren. In ländlichen Regionen stehen sie vor der Aufgabe, Infrastrukturen und Versorgung aufrechtzuerhalten, umzubauen und den demografischen Wandel positiv zu gestalten. Ein genauer Blick auf die Herausforderungen, vor allem aber die vielfältigen Leistungen und Potenziale von Kleinstädten stehen im Fokus der Veranstaltung.

Am ersten Veranstaltungstag werden die Ergebnisse und Erkenntnisse aus dem dreijährigen Forschungsfeld „Potenziale von Kleinstädten in peripheren Lagen“ vorgestellt. In einem gemeinsamen Prozess von Politik, Verwaltung und Bürgerschaft wurde in acht Modellvorhaben die Grundlage für eine kooperative Kleinstadtentwicklung gelegt. Wohnen und Lebensqualität, Wirtschaft und Stadtentwicklung, Engagement und Jugendbeteiligung rücken ebenso in den Blick wie eine neue kooperative Planungskultur. Der zweite Veranstaltungstag bindet im Dialog mit Kommunen sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Gesellschaft die Erfahrungen aus der Städtebauförderung und weiteren Aktivitäten der Stadtentwicklungspolitik ein.

Die Veranstaltung ist ausgebucht. Es sind keine weiteren Anmeldungen möglich.

Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme ohne Anmeldebestätigung nicht möglich ist. Diese werden in den kommenden Tagen an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer versendet.

Programm

Gesamtmoderation: Heike Götz, Journalistin und Moderatorin beim NDR-Fernsehen

Dienstag, 26.06.2018

13.00 Uhr
Eintreffen und Anmeldung
14.00 Uhr
Begrüßung und Eröffnung

Petra Wesseler, Präsidentin des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung

14.15 Uhr
Neue Potenziale von Kleinstädten in peripheren Lagen?

Prof. Dr. Peter Dehne, Hochschule Neubrandenburg

15.15 Uhr
Kooperative Kleinstadtentwicklung, Erfahrungen aus den Modellvorhaben

Dr. Jens Hoffmann, Hochschule Neubrandenburg

16.15 Uhr
Kaffeepause
16.45 Uhr
Werkstattgespräche

Jugend gestaltet Kleinstadt

Kerstin Schöniger, Bürgermeisterin der Stadt Rodewisch

Engagierte Jugendliche aus Rodewisch

Prof. Gesa Königstein, Fachhochschule Erfurt

Moderation: Hochschule Neubrandenburg

Szenarioprozess als Methode der kooperativen Kleinstadtentwicklung

Frank Peuker, Bürgermeister der Gemeinde Großschönau

Thomas Weigelt, Bürgermeister der Stadt Bad Lobenstein

Moderation: Hochschule Neubrandenburg

Wirtschaft in der Kleinstadt – Kooperation von Kommune und Unternehmen

Tanja Rönck, Bürgermeisterin der Gemeinde Malente

Wolfgang Schumacher, Managing Director a.D., Kendrion Kuhnke Automation GmbH

Günter Pfundstein, Bürgermeister der Stadt Zell am Harmersbach

Moderation: Matthias von Popowski, complan Kommunalberatung GmbH

Wohnen in der Kleinstadt – (neue) Wohnangebote und Lebensqualität

Arnt von Bodelschwingh, RegioKontext GmbH

Robert Conrad, Geschäftsführer der Rodewischer Wohnungsbau

Moderation: Holger Pietschmann, Plan und Praxis

18.00 Uhr
Moderiertes Gespräch

Fazit des Forschungsfeldes: Was ist übertragbar?

18.30 Uhr
Urbane Kleinstädte – Herausforderungen und Chancen

Klaus Burmeister, foresightlab Berlin

19.00 Uhr
Abendveranstaltung

Empfang und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung

21.00 Uhr
Ende des ersten Veranstaltungstages

Mittwoch, 27.06.2018

08.30 Uhr
Eintreffen
09.30 Uhr
Keynote

Prof. Dr. Heike Mayer, Co-Direktorin Center for Regional Economic Development, Universität Bern

10.00 Uhr
Im Gespräch: Vielfalt und Perspektiven von Kleinstädten

Prof. Dr. Peter Dehne, Hochschule Neubrandenburg

Prof. Dr. Heike Mayer, Co-Direktorin Center for Regional Economic Development, Universität Bern

10.15 Uhr
Kleinstädte zukunftsfest gestalten

Impulsvorträge und moderiertes Gespräch

Kleinstädte als Ankerpunkte in ländlichen Räumen stärken: Erfahrungen aus dem Städtebauförderungsprogramm „Kleinere Städte und Gemeinden – überörtliche Zusammenarbeit und Netzwerke“

Holger Pietschmann, Bundestransferstelle Kleinere Städte und Gemeinden

Kleinstädte in Großstadtregionen nachhaltig entwickeln: Herausforderungen und Handlungsschwerpunkte von Kleinstädten in zentralen Lagen

Bärbel Winkler-Kühlken, Institut für Stadtforschung und Strukturpolitik

Kleinstädte als Orte der Innovation: „Hidden Champions“ als Impulsgeber für die Kleinstadtentwicklung

Dr. Thilo Lang, Leibniz-Institut für Länderkunde

11.15 Uhr
Kaffeepause
11.45 Uhr
Die neue Initiative für Kleinstädte in Deutschland

Horst Seehofer, Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat

12.10 Uhr
Positionen und Empfehlungen der Länder und Kommunalen Spitzenverbände

Podiumsgespräch

Dr. Uwe Brandl, Präsident des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Erster Bürgermeister der Stadt Abensberg

Kristina Herbst, Staatssekretärin im Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein

Stefan G. Reuß, Deutscher Landkreistag, Landrat des Werra-Meißner-Kreises

Marco Wanderwitz, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat

13.00 Uhr
Die kommunale Sicht: Strategien und Erfahrungen aus der Praxis

Moderiertes Gespräch zu zukunftsweisenden Ansätzen im Umgang mit aktuellen Herausforderungen sowie Erwartungen an die neue Initiative

Wolfgang Borst, Erster Bürgermeister der Stadt Hofheim in Unterfranken

Dr. Sabine Michalek, Bürgermeisterin der Stadt Einbeck

Thomas Pauli, Bürgermeister der Stadt Neu-Anspach

Eike Petzold, Bürgermeisterin der Stadt Belgern-Schildau

Ulrich Rolfsmeyer, Bürgermeister der Gemeinde Hiddenhausen

14.00 Uhr
Schlusswort und Ausblick

Monika Thomas, Abteilungsleiterin im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

14.15 Uhr
Ende der Veranstaltung

Weitere Informationen

Veranstaltungsort

Umweltforum
Pufendorfstraße 11
10249 Berlin

Veranstalter

Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)

Kontakt

Anmeldemanagement „Kleinstädte in Deutschland“
Plan und Praxis GbR
Telefon: 030 / 6165348 - 53
E-Mail: kongress@kleinstaedteindeutschland.de

Weiterführende Informationen

Plan und Praxis 2018 | Impressum